Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Text | 1000+ Collections best music of time

by jack ck

Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Text | Collections best music of time

Songtext zu K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”.

ERSTER PRIESTER
Wo willst du, kühner Fremdling, hin?
Was suchst du hier im Heiligtum? –
TAMINO
Der Lieb’ und Tugend Eigentum.
ERSTER PRIESTER
Die Worte sind von hohem Sinn!
Allein, wie willst du diese finden?
Dich leitet Lieb’ und Tugend nicht,
Weil Tod und Rache dich entzünden.
TAMINO
Nur Rache für den Bösewicht.
ERSTER PRIESTER

Den wirst du wohl bei uns nicht finden.
TAMINO
(schnell)
Sarastro herrscht in diesen Gründen?
ERSTER PRIESTER
Ja, ja, Sarastro herrschet hier.
TAMINO
Doch in der Weisheit Tempel nicht? –
ERSTER PRIESTER
(langsam)
Er herrscht im Weisheitstempel hier! –
TAMINO
So ist denn alles Heuchelei! –
(will gehen)
ERSTER PRIESTER
Willst du schon wieder gehn?
TAMINO
Ja ich will gehen, froh, und frei –
Nie euren Tempel sehn! –
ERSTER PRIESTER

Erklär dich näher mir,
Dich täuschet ein Betrug! –
TAMINO
Sarastro wohnet hier,
Das ist mir schon genug! –
ERSTER PRIESTER
Wenn du dein Leben liebst,
So rede, bleibe da! –
Sarastro hassest du?
TAMINO
Ich haß’ ihn ewig, ja! –
ERSTER PRIESTER
Nun gib mir deine Gründe an! –
TAMINO
Er ist ein Unmensch, ein Tyrann! –
ERSTER PRIESTER
Ist das, was du gesagt, erwiesen?
TAMINO
Durch ein unglücklich Weib bewiesen,
Das Gram und Jammer niederdrückt!
ERSTER PRIESTER
Ein Weib hat also dich berückt? –
Ein Weib tut wenig, plaudert viel.
Du Jüngling glaubst dem Zungenspiel? –
O legte doch Sarastro dir
Die Absicht seiner Handlung für. –
TAMINO
Die Absicht ist nur allzuklar!
Riß nicht der Räuber ohn’ Erbarmen,
Paminen aus der Mutter Armen? –
ERSTER PRIESTER
Ja Jüngling, was du sagst, ist wahr! –
TAMINO
Wo ist sie, die er uns geraubt?
Man opferte vielleicht sie schon? –
Wolfgang Amadeus Mozart
ERSTER PRIESTER
Dir dies zu sagen, teurer Sohn,
Ist jetztund mir noch nicht erlaubt. –
TAMINO
Erklär dies Rätsel, täusch mich nicht!
ERSTER PRIESTER
Die Zunge bindet Eid und Pflicht!
TAMINO
Wann also wird die Decke schwinden? –
ERSTER PRIESTER
Sobald dich führt der Freundschaft Hand
Ins Heiligtum zum ew’gen Band.

Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Songtext

zu K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. von Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Lyrics
Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Text
K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Wolfgang Amadeus Mozart K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Liedtext
Musik-Video-Miniaturansicht zu K 620 Die Zauberflöte 10

See more great songs lyrics here: egyptchord.com

full song Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Text

Songtext zu K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”.

ERSTER PRIESTER
Wo willst du, kühner Fremdling, hin?
Was suchst du hier im Heiligtum? –
TAMINO
Der Lieb’ und Tugend Eigentum.
ERSTER PRIESTER
Die Worte sind von hohem Sinn!
Allein, wie willst du diese finden?
Dich leitet Lieb’ und Tugend nicht,
Weil Tod und Rache dich entzünden.
TAMINO
Nur Rache für den Bösewicht.
ERSTER PRIESTER

Den wirst du wohl bei uns nicht finden.
TAMINO
(schnell)
Sarastro herrscht in diesen Gründen?
ERSTER PRIESTER
Ja, ja, Sarastro herrschet hier.
TAMINO
Doch in der Weisheit Tempel nicht? –
ERSTER PRIESTER
(langsam)
Er herrscht im Weisheitstempel hier! –
TAMINO
So ist denn alles Heuchelei! –
(will gehen)
ERSTER PRIESTER
Willst du schon wieder gehn?
TAMINO
Ja ich will gehen, froh, und frei –
Nie euren Tempel sehn! –
ERSTER PRIESTER

Erklär dich näher mir,
Dich täuschet ein Betrug! –
TAMINO
Sarastro wohnet hier,
Das ist mir schon genug! –
ERSTER PRIESTER
Wenn du dein Leben liebst,
So rede, bleibe da! –
Sarastro hassest du?
TAMINO
Ich haß’ ihn ewig, ja! –
ERSTER PRIESTER
Nun gib mir deine Gründe an! –
TAMINO
Er ist ein Unmensch, ein Tyrann! –
ERSTER PRIESTER
Ist das, was du gesagt, erwiesen?
TAMINO
Durch ein unglücklich Weib bewiesen,
Das Gram und Jammer niederdrückt!
ERSTER PRIESTER
Ein Weib hat also dich berückt? –
Ein Weib tut wenig, plaudert viel.
Du Jüngling glaubst dem Zungenspiel? –
O legte doch Sarastro dir
Die Absicht seiner Handlung für. –
TAMINO
Die Absicht ist nur allzuklar!
Riß nicht der Räuber ohn’ Erbarmen,
Paminen aus der Mutter Armen? –
ERSTER PRIESTER
Ja Jüngling, was du sagst, ist wahr! –
TAMINO
Wo ist sie, die er uns geraubt?
Man opferte vielleicht sie schon? –
Wolfgang Amadeus Mozart
ERSTER PRIESTER
Dir dies zu sagen, teurer Sohn,
Ist jetztund mir noch nicht erlaubt. –
TAMINO
Erklär dies Rätsel, täusch mich nicht!
ERSTER PRIESTER
Die Zunge bindet Eid und Pflicht!
TAMINO
Wann also wird die Decke schwinden? –
ERSTER PRIESTER
Sobald dich führt der Freundschaft Hand
Ins Heiligtum zum ew’gen Band.

Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Songtext

zu K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. von Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Lyrics
Wolfgang Amadeus Mozart – K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Text
K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Wolfgang Amadeus Mozart K 620 Die Zauberflöte 10 “Wo willst du kühner Fremdling, hin?”. Liedtext
Musik-Video-Miniaturansicht zu K 620 Die Zauberflöte 10

wish you have a good time

0 comment

You may also like

Leave a Comment